Feuerwehr Kelbra/Kyffhäuser

Hinweis:
Nach § 2 BrSchG LSA ist Aufgabe der Gemeinde und damit auch der gemeindlichen Einrichtung "Feuerwehr" u. a. die Öffentlichkeitsarbeit. Die hiesige Berichterstattung über Einsätze ist Teil dieser Aufgabe. Die hier veröffentlichen Berichte und Bilder sollen zu einer objektiven und wahrheitsgemäßen Berichterstattung über die Tätigkeit der Freiwilligen Feuerwehr Kelbra sowie über die diesbezüglichen Geschehnisse im Gemeindegebiet beitragen. Wir sehen dies als erforderlich und auch als im Interesse der Betroffenen liegend an, da hierdurch auch und insbesondere Spekulationen und Gerüchten die Grundlage entzogen wird. Die Angaben und Bilder werden von uns vor Veröffentlichung sorgfältig geprüft, wobei wir uns am Pressekodex orientieren und den Datenschutz achten. Jegliche Art von Sensationsjournalismus liegt uns fern und wird von uns abgelehnt. Auf die Bestimmungen im Haftungsausschluss insbesondere zum vorbehaltenen Urheberrecht an Text und Bildern wird ausdrücklich hingewiesen.

Einsätze im Jahr 2012

04.12.2012: Um 11.16 Uhr wurde die Feuerwehr Kelbra mit dem Stichwort ABMA Barbarossaklinik alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass durch einen Defekt an der Heizungsanlage Dampf austrat, durch welchen der Melder ausgelöst wurde. Die Arbeit der Feuerwehr beschränkte sich auf das Zurücksetzen der Brandmeldeanlage.

15.11.2012: Um 07.38 Uhr wurde die Feuerwehr Kelbra mit dem Stichwort Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Autobahn A38 in Fahrtrichtung Göttingen alarmiert. Hier waren bereits die Feuerwehren Berga, Bösenrode und Roßla im Einsatz. Vor Ort stellte sich heraus, dass es auf Grund von Nebel und Blitzeis auf einer Brücke zu einer Massenkarambolage gekommen war. Beteiligt waren etliche Lkw und mehrere Dutzend Pkw. Glücklicherweise wurden dabei nur in einem Fahrzeug 2 Personen schwerer eingeklemmt. Alle anderen Insassen beteiligter Fahrzeuge konnten diese selbstständig verlassen oder mithilfe einfacher technischer Mittel befreit werden. Hauptaufgabe bestand somit in erster Linie darin die Fahrzeuge spannungsfrei zu machen und auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen. Während des Einsatzes kam es auf der Gegenspur zu einem weiteren Unfall. Hier kollidierte ein BMW mit einem auf dem Standstreifen stehenden Polizeifahrzeug. Hier kamen Feuerwehr und Rettungsdienst aus dem benachbarten Landkreis Nordhausen zum Einsatz. Die Feuerwehr Kelbra beendete den Einsatz ca. gegen 13.45 Uhr. Im Einsatz waren 12 Kameraden mit 2 Fahrzeugen.

 

 

17.09.2012: Um 16.14 Uhr wurde die Feuerwehr Kelbra zur Unterstützung der Feuerwehr Roßla in die dortige Ziegeleistraße alarmiert. Hier brannte der Dachstuhl eines Nebengelasses in voller Ausdehnung. Am Einsatzort angekommen wurden sofort 2 Trupps der Feuerwehr Kelbra unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt und das Feuer konnte relativ zügig unter Kontrolle gebracht werden. Am Gebäude entstandt augenscheinlich Totalschaden aber immerhin konnte eine Ausbreitung des Feuers auf eine direkt angrenzende Scheune und das daneben stehende Wohnhaus verhindert werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Roßla, Bennungen, Berga und Kelbra. Letztere mit 13 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen.

 

 

06.09.2012: Um 19.32 Uhr wurde die Feuerwehr Kelbra mit dem Stichwort Rauchentwicklung in der Riethstraße alarmiert. Vor Ort stellte sich diese allerdings als falsche Wahrnehmung heraus. Nach Aussage des Grundstückseigentümers kam es durch Heimwerkerarbeiten zu einer Staubfreisetzung, die von einem Nachbarn als Rauchwolke wahrgenommen wurde. Im Einsatz waren 12 Kameraden mit 2 Fahrzeugen.

 

04.07.2012: Um 01.11 Uhr wurde die Feuerwehr Kelbra mit dem Stichwort Gebäudefeuer in Bösenrode zur Unterstützung der Feuerwehren Berga, Bösenrode und Rosperwenda alarmiert. Am Einsatzort zeigte sich, dass ein Gartenhäuschen in unmittelbarer Nähe zu einem Nebengelass in Vollbrand stand und das Feuer bereits auf den Dachstuhl des Nebengebäudes übergegriffen hatte. Zum Glück konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden und eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Die Feuerwehr Kelbra war mit 11 Kameraden und 2 Fahrzeugen im Einsatz.

 

02.05.2012: Noch während der Abarbeitung der ersten Einsatzstelle bekamen wir durch die Leitstelle die Information, dass ein weiterer voll gelaufener Keller in der Ziegelhütten Straße gemeldet wurden war. Nachdem die erste Einsatzstelle beräumt war und an den Hausbesitzer übergeben werden konnte setzten sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr Kelbra in Richtung Ziegelhüttenstraße in Bewegung. Dort angekommen wurden wir bereits von einem Bewohner des Mehrfamilienhauses empfangen, welcher uns darüber informierte, dass das Wasser mittlerweile über den Ablauf wieder aus dem Keller herausgeflossen war. Nach Überprüfung der Einsatzstelle konnte dies bestätigt werden und es war kein weiteres Handeln unsererseits notwendig. Gegen 22.45 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

02.05.2012: Um 21.28 Uhr wurde die Feuerwehr Kelbra mit dem Stichwort einfache technische Hilfeleistung voll gelaufener Keller alarmiert. Ursache dafür war ein starkes Gewitter, welches sich über Kelbra austobte. Die Einsatzstelle befand sich in der Straße der Jugend und im Keller stand etwa 10cm hoch das Wasser. Der Keller wurde innerhalb einer dreiviertel Stunde mit Hilfe unseres "Alles-Saugers" leer gepumpt. Zum Einsatz kamen 13 Kameraden der Feuerwehr Kelbra mit 2 Fahrzeugen und 6 Kameraden der Feuerwehr Thürungen mit einem Fahrzeug.

 

30.03.2012: Um 20.36 Uhr wurde die Feuerwehr Kelbra zur Unterstützung der Feuerwehr Tilleda bei einem Brandeinsatz alarmiert. Oberhalb der Königspfalz in einer Obstplantage war ein Brand gemeldet wurden. Vor Ort stellte sich das Feuer als ein brennender Haufen von Baumverschnitt heraus. Als wir an der sehr abgelegenen und schwer erreichbaren Einsatzstelle eintrafen hatte die Feuerwehr Tilleda den Brand bereits unter Kontrolle und ein weiteres Eingreifen unsererseits war nicht notwendig. Im Einsatz waren insgesamt 11 Einsatzkräfte mit 2 Fahrzeugen.

22.03.2012: Um 12.06 Uhr wurde die Feuerwehr Kelbra mit dem Stichwort Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Der Einsatzort sollte sich im Gewerbegebiet Roßla an der Kreuzung L 151 und Abfahrt Tankstelle Roßla befinden. Wir wurden hier zur Unterstützung der Feuerwehr Roßla alarmiert. Kurz vor der Ausfahrt aus dem Gerätehaus kam die Meldung der Leitstelle, dass keine Person mehr eingeklemmt ist und wir den Einsatz abbrechen können, sodass die 10 Kameraden der Feuerwehr Kelbra nicht mehr ausrücken mussten.

06.03.2012: Um 19.32 Uhr wurde die Feuerwehr Kelbra mit dem Stichwort Gefahrgutunfall II auslaufende Flüssigkeit nach Riestedt alarmiert. Hier hatte sich ein LKW den Tank aufgerissen und es drohten ca. 1000 Liter Kraftstoff auszulaufen, woraufhin die Feuerwehr Riestedt den Gefahrgutzug nachforderte. Nach Rücksprache mit der Leitstelle konnten wir den Einsatz abbrechen und die 18 Kameraden der FF Kelbra(Kyffhäuser) brauchten nicht mehr ausrücken.

01.01.2012: Um 02.44 Uhr in der Silvesternacht wurde die Feuerwehr Kelbra mit dem Stichwort Containerbrand alarmiert. Der Einsatzort befand sich auf dem Storkeyplatz. Hier war direkt an der Laderampe eines Einkaufsmarktes vermutlich durch Feuerwerkskörper eine Abfalltonne in Brand geraten. Beim Eintreffen unserer Kräfte konnte allerdings kein Brand mehr festgestellt werden, da das Feuer aufgrund der günstigen Wetterlage bereits von selbst erloschen war. Die Abfalltonne wurde komplett entleert und auf Glutnester kontrolliert. Im Einsatz waren 11 Kameraden der Feuerwehr Kelbra mit zwei Fahrzeugen und 5 Kameraden der Feuerwehr Thürungen mit einem Fahrzeug.

- Seitenanfang -